Messingen im Juni 2016

Diese Kluse war die erste Station der Fronleichnamsprozession . Die schmucke Kluse steht auf dem Kreuzkamp zwischen Schuldt und Bernzen
Nachdem der obere Ring erneuert war , holten wir Findlinge und Feldsteine , Schlamm , einen Kuhkopf , Schürhaken , Eimer und tönerne Stücke aus dem alten Pferdebrunnen
Die Brunnentiefe ist nicht erreicht. Es könnte noch spannend werden !
Suttruper Str. der Wessel Breen ( Wechselbreiten ) Siedlung Antoniusstraße und Siedlung Am Messinger Esch
Suttruper Str. Ställe auf dem Esch , Lottmann
Suttruper Str.. Hof Mönter am Hundel — das Hundepätken verlief von Diek Lögers über Hof Lottmann zu Mönter an der L 57. ( Messinger Damm ) li. Hof Mey
Messingen aus Süd Ost , re.ob. der Haarschen Breen ( Anhöhe – rauhe Anhöhe-Breiten ? )
Suttruper Str. re. Hilgenfeld (heiliges Feld) , Eschweg mit 7 Ahornbäumen zw. Frerenerstr. und Messinger Damm ( L 57 )
„De veer Bömkes“ Vier Bäume (Ahorn) Wegkreuzung
der Haagenkamp (von Hecken umgeben , Garten ?) Höfe Teismann und Mey
Sicht aus dem „Paradies“ ( eingegrenztes besonders gutes Ackerland ) über den Großen Esch auf Messingen
die Kämpe , Grummelkamp ,li. Strohwinkel , re Widdelkamp ,in der Ferne Völleringhook und re. die Haar ( rauhe Anhöhe )
Suttruper Str. am Messlag , li. Wesenberg E. , Wesenberg W. , Stehmann/Krieger ,Hennekes B. , am Messinger Damm , hier vorne stand die 3. Fronleichnamskluse im Prozessionsumzug um den Messinger Esch
Suttruper Str./Bruchstr. am Grummelkamp , Bildmitte lag die ehem. Heuerstelle von Lottmann (Mönter,- Patsken Hus , Loittemann 1665 ) ,dahinter die ehemalige Heuerstelle von Höving (Theilen)
Suttruper Str. , im Paradiesken , Heuerstelle von Lottmann (Kotte H.) von Deeters 1967 gekauft , Fam. F. Deeters .- re. in der Gerste lag die ehem. Heuerstelle von Haming , später Lottmann (Beckmann)
Suttruper Str../Bruchstr. , Wegekreuz erbaut 1883 von Theodor Bernhard Borg u. Maria Anna Magdalena Schopppen , Neubauer
Bildmitte li. der Eichen lag der Hof vom Neubauern T.B. Borg , re. Fam. Laake ehema. Kotte von Talge , Kotten waren Heuerleute von Theising , sie kamen von Heitel und kauften später die Heuerstelle.
Um 1960 endete die Zeit der Heuerschaften . Die Familien bauten , wie hier an der Bruchstr. , ihr eigenes Haus , ihren eigenen Hof . Hier Kotte H. heute Marien T.
der Eckelkamp an der Beestener Str. – li. vor Fam. Wesenberg lag die Heuerstelle von Brunemann (Timmerwilken) . Bildmitte vor Fam. Stehmann u. Fam.Henekes lag die Heuerstelle von Schroer/Stemann (Mönter Alb.- Witte Lüke=Weißer Schornstein) Alle Höfe hier an der L.57 waren einst Heuerstellen , zu Haming ,Theising , Vaerting , Germing/Surmann oder aber der Baugrund wurde von diesen Colonen gekauft.
Bruchstr. Fam. Hartke B.
An der Bruchstr. die Familien; Theilen F. , Schnathorst D. , Thünemann H.u K. , Kotte H.u Marien T.
Bruchstr. , Fam. Rolfes A. u. M. li. der Widdelkamp , re. das Große Bruch
Der Meyerhof , Zehntscheune erbaut 1598 , älteste Fachwerkgebäude des Altkreises Lingen ,– Meyering , Metting , Ginten , heute Fam. Bücker
Zum Meyerhof gehörten 4 Heuerfstellen und 1 Erbpächter Borg Rolef , danach Köster , bzw. Wwe. Brümmer.
Bruchstr. , Fam. Dünen M.
Links lagen drei Heuerstellen, die zum Meyerhof gehörten . Brüggemeier , Lucas , Meer . Reulmann/Meer kaufte Lucas und Brüggemeier auf . – links Hof Reulmann H. Frerener Str. heute Fam. Dininghof ,
Bruchstr./Frerener Str. li. Hof Dreishing R. re. an der Frerener Str. stand die Heuerstelle vom Hof Dreishing ( Theilen ), Richtung Messingen , re. in der Hofwiese die andere Heuerstelle ( Rolfes )
„De veer Bömkes“ Vier Bäume (Ahorn) Wegkreuzung
re. Dallhof = Glanemann
re. der Dallhofstr. in der Heuwiese stand das Heuerhaus vom Hof Völlering , (Ubrig).
Lange Bree , Sumpe , Lehmbreen , Dorf Messingen
Völleringhook Dallhofstr. , eine Heuerstelle zum Hof Völlering ( Kock ) lag in der Heuwiese vor dem Hofkreuz.
Dallhofstr. re. Hof Höving , ( Hanhof )
Weg zw . Lange Bree re. und Korte Bree li.–re. vor Hof Höving stand ein zugehöriges Heuerhaus . ( Richtering )
li. der Hof Bus ( Völlering ) heute Fam. Verfürden , am Korte Bree
li. , Hof Reulmann , heute Schuldt ,– i.d. Bildmitte , Hof Reinken , –re. zur Scheune , ehem. Heuerstelle ( Neubauer ) zu Hof Höving , Rolfes , später Hof Bülter , heute Fam. Manning
Pferde- u. Reithof Schuldt ( Hof Reulmann / König )
Hochspannungsleitung vom Atomkraftwerk Lingen nach Freren über dem Sumpe u. dem Overhal , re. am Kreuzkamp soll sich ein jahrtausende altes Gräberfeld befinden . Urnenfeld
Messingen Frerener Str. — der Mühlenkamp ist die höchste Eschfläche , 43,2 m ü. NN , hier stand eine Holländer-Mühle , die Windmühle von Gastwirt und Müller Albert Diek.
Blick zur Haar , Richtung Freren ( Osten )
Suttruper Str. Ställe auf dem Esch , Lottmann
Messingen aus Süd Ost , re.ob. der Haarschen Breen ( Anhöhe – rauhe Anhöhe-Breiten ? )
Suttruper Str. re. Hilgenfeld (heiliges Feld) , Eschweg mit 7 Ahornbäumen zw. Frerenerstr. und Messinger Damm ( L 57 )
die Höfe Menger und Lottmann am Hundel und am Wessel Breen
Die Dorfsiedlung , Am Messinger Esch , ist modern und schick gebaut und man hat von dort einen grandiosen Blick über die hügeligen bunten Eschflächen bis zur Ibbenbürener Bergplatte .
die Siedlung Antoniusstr. – im Esch
Unser bester Kulturpunkt im Esch , hier wurde auch schon mal getanzt.
zu Teismanns Hof und zum Messinger Damm
Hof Menger auf dem Hundel . Am Hof Menger stand die 4. Fronleichnamskluse , von hier ging die Prozession hinter / über Lottmanns Hof zum Kirchweg bei Beerboom , zur Kirche.
vorn , ehem. Lottmanns Gorn , Fam. Schoo , Hof Geerdes , Hof Jürgens
Hachelbruchweg , Biogasanlage Geerdes GmbH
li. Brinkwiesen , Haferwiesen , Köllkamp , Sandwiesen , re. Meske – Merschwiesen
Hachelbruchweg re. Meske li. Haferwiesen. Fam. Tegeder kaufte das Mietshaus von Jürgens, hier wohnte der ehem. Jagdaufseher Kohne K. u. Frau , dahinter ehem. Fam. Mey H. u . C. und Fam. Moss H. , früher Jansen.
Hachelbruchweg , Hof Scheffer J. , im Hachelbruch
Hachelbruchweg , Blick vom Koh Kerkhof zum Örnershook
Hachelbruchweg li.Meske, re.Köllkamp Fam. Moss ehem. Hof Jansen
Pferdebrunnen am Lübbert auf dem Hof Lottmann und dem ehem. Hof Germing ( im Eichenwälchen ) Bereich der ehem. Deeper Stroote , Thuiner Straße/Kirchweg , Möllenweg , Eschweg , zum Hundel / Hundepätken
Der Vorstand des Heimatvereins am Pütt auf dem Hof Lottmann ,- Ziehbrunnen mit dem Hoolboam und dem Hool an dem ein Eimer gehängt ist . Der Feldstein- Brunnen wurde im Mittelalter gesetzt .
Sicht vom Hof Beerboom auf den Lübbert , Gemeinschaftsland der alten Höfe Brunemann , Beerboom , Germing , Lottmann , Haming , Theising , Geerdes , Jürgens , Lambers und Vaerting . Die Höfe lagen um den Lübbert herum .
Frerener Str. -Der Große Esch (Weitwinkelfoto)
Das Dorf Messingen , Pülershook und dahinter , südlich , der Örnershook ( Adlershook )
Das Hofkreuz wurde 1872 erstellt und kommt vom Hof Kotte in Talge , gehört wie auch die Marienkluse zum Hof Dreishing . Hier war die 2. Station der Fronleichnamsprozession um den Esch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*